Warenkorb
Produkt hinzugefügt Produkt aktualisiert Produkt entfernt Produkt ausverkauft Falsche Eingabe

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

HHC - Die Gefahren des Hexahydrocannabinol (HHC)Trends

HHC Hexahydrocannabinol

HHC Blüten, HHC Liquids, HHC Pollinate und viele weitere HHC Produkte, werden von den CBD-Shops, die in Deutschland HHC Produkte vertreiben, erst seit dem Sommer/Herbst 2022 angeboten.

HHC – Ein gefährlicher neuer Trend oder ein harmloses Cannabinoid?

Seit einiger Zeit beobachten wir besorgt den neuen HHC Trend im CBD-Markt. Überall werden plötzlich Produkte verkauft, die das synthetische Cannabinoid Hexahydrocannabinol enthalten!

Auch unsere Kunde fragen uns täglich ob wir aktuell HHC Produkte verkaufen oder planen diese in unser Sortiment aufzunehmen.

Diese Frage möchten wir ausführlich beantworten und alle relevanten Punkte, die das Thema betreffen ansprechen.

Was ist HHC oder Hexyhydrocannabinol

HHC Ist ein Cannabinoid welches, genau wie mehr als 100 weitere natürlicherweise in der Hanf-Pflanze vorkommt. Von Natur aus ist  HHC in äußerst geringen Mengen in Cannabis vorhanden.

Der HHC Anteil in der Hanf-Pflanze ist so niedrig, dass das Cannabinoid nicht extrahiert werden kann, sondern immer synthetisch hergestellt werden muss.

Das Cannabinoid wurde in den 1940er Jahren von dem Wissenschaftler Roger Adams erstmals synthetisiert. Dem Cannabinoid wurde allerding nur geringe Aufmerksamkeit, aufgrund der sehr niedrigen Dosierung, geschenkt.

Wie wird HHC hergestellt?

HHC wird Halb-synthetisch hergestellt, mithilfe des Verfahrens zur Hydrierung. Hierbei wird ein Cannabisextrakt, meist reich an THC, in einem Druckbehälter, mit Wasserstoffgas vermischt. Der Wasserstoff bricht dann natürlich die Kohlenstoffdoppelbindungen in den Cannabinoiden auf, wodurch ein Ölgemisch entsteht, das als "HCO" (hydriertes Cannabisöl) bekannt ist.

Zur Beschleunigung des Prozessen, verwenden die Hersteller in der Regel Katalysatoren, um die Wartezeit der chemischen Reaktion zwischen dem Wasserstoffgas und den natürlichen Cannabinoiden zu verringern. Zu den üblichen Katalysatoren, die zu diesem Zweck verwendet werden, gehören Nickel, Platin, Palladium und Iridium.

Diese teilweise gefährlichen und potentiell gesundheitsschädigenden Ausgangsstoffen müssen natürlich auch wieder aus der Substanz entfernt werden. Häufig ist es aber so, dass wenn die Herstellung nicht auf absolutem Spitzenniveau stattfindet, sodass im fertigen HHC Endprodukt häufig Rückstände der Katalysatoren vorhanden sind. Diese Verunreinigungen gelten als potentiell extrem gefährlich und sind bei HHC Produkten absolut keine Seltenheit, weil nur ganz wenige Anbieter über das Know-How der Herstellung verfügen, oder das entsprechende Geld dafür ausgeben.

Sicherheit & Gefahren von Hexahydrocannabinol

Eine glatte Lüge ist die Deklarierung als „natürliches Cannabinoid“. Denn anders als CBD und THC, ist HHC keinesfalls natürlich, sondern wird immer synthetisch hergestellt.

Bei vielen CBD Shops gibt es inzwischen ein breites Angebot an HHC-Blüten, HHC Vape-Pens, HHC Hasch-Pollinaten und vielen weiteren HHC-Produkten. Der Online-Handel ist regerecht überschwemmt von HHC Produkten, die sehr viele große und vermeintlich seriöse CBD Shops, ohne es weiter zu hinterfragen in Ihr Sortiment aufgenommen haben.

Viele Verbraucher halten HHC, durch verharmlosende Produktbeschrebungen und verherrlichende Berichterstattung für harmlos oder sind im Grunde genommen ahnungslos was genau HHC wirklich ist. Zudem werden viele Produkte mit einem legalen „light“ Rausch, beworben, was zusätzlich sehr gefährlich ist!

Die Anbieter der HHC Produkte bewerben Ihre Produkte stets als „ungefährlich“, „harmlos“, „sicher“ und „legal“.

Leider entsprechen diese lauen Worte absolut nicht der Realität, denn HHC Produkte sind alles andere als ungefährlich oder harmlos und im Gegensatz zu CBD wurde dieser Stoff nicht von der Weltgesundheitsorganisation als "unbedenklich" eingestuft

Tatsache ist das es bis zum heutigen Tag keine Studien oder weiterführende Untersuchungen zum Thema HHC gibt, eben weil es sich um ein eher uninteressantes Randprodukt der Hanfpflanze handelt.

Nebenwirkungen von HHC

Uns liegen Erfahrungsberichte von Kunden vor, die von Ihrer Erfahrung mit HHC mehr als abgeschreckt waren! Es wurde uns über starke Nebenwirkungen wie Schwindel, Übelkeit, Müdigkeit, leichte Halluzinationen und Kopfschmerzen berichtet. Zudem wurde uns von mehreren Personen mitgeteilt, dass der Zustand von Ihnen als sehr unangenehm und teilweise bedrohlich eingeordnet wurden.

Werden wir HHC Produkte in unser Sortiment aufnehmen?

Wir werden HHC Produkte nicht in unser Sortiment aufnehmen. Hierfür liegen unserer Meinung nach nicht genügend wissenschaftliche Studienergebnisse und Erfahrungswerte vor, um hinter einem Produkt, welches HHC beinhaltet, stehen zu können. Wir werden unsere Kunden nicht mit Cannabinoiden experimentieren lassen, die wir selbst nicht für absolut unbedenklich halten!

Wichtiger Hinweis

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Inhalt unseres CBD Magazins. Es handelt sich in keiner Weise um Ärztliche Anweisungen, Ratschläge oder Heilaussagen. Alle Angaben sind objektive Berichterstattungen und Erfahrungsberichte, die subjektiv betrachtet nicht unparteiisch sind.

Warenkorb
Produkt hinzugefügt Produkt aktualisiert Produkt entfernt Produkt ausverkauft Falsche Eingabe

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

cross linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram