Warenkorb
Produkt hinzugefügt Produkt aktualisiert Produkt entfernt Produkt ausverkauft Falsche Eingabe

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

CBD vs CBG vs THC - der große Vergleich

CBD vs CBG vs THC - Der große Vergleich

Häufig stellt sich sich die Frage was ist der Unterschied zwischen den bekanntesten Cannabinoiden. Wofür sind Sie gut und wofür eher nicht? Welche Eigenschaften weisen Sie auf und was macht Sie besonders? mit anderen Worten: CBD vs CBG vs THC. Die Cannabinoide bilden zusammen mit den Terpenen und Flavonoiden, den aktiven Bestandteile der Cannabis Pflanze. Es gibt viele verschiedene Arten von Cannabinoiden und in der Gesamtzahl inzwischen mehr als 100 bereits entdeckte Cannabinoide. Wir möchten in diesem Artikel zunächst auf die drei häufigsten und bekanntesten Cannabinoide und Ihre Eigenschaften und Wirkungen eingehen: CBD, CBG und THC.

Was sind Cannabinoide und das Endocannabinoid-System ?

CBG vs CBG vs THC - Der große Vergleich der bekanntesten Cannabinoide

Cannabinoide sind eine Familie von chemischen Verbindungen, die auf die Cannabinoid-Rezeptoren einwirken können. Sie sind in der Hanfpflanze und ihren einzelnen Bestandteilen wie den Samen, Blättern, Stängeln und vor allem in einer besonderen Intensität in den Blüten enthalten.

Cannabinoide sind die aktiven Bestandteile der Cannabispflanze - die Chemikalien, die für die verschiedenen Wirkungen der Pflanze verantwortlich sind. Sie binden sich an spezifische Rezeptoren im körpereigenen Endocannabinoid-System (ECS). Das ECS besteht aus CB1-Rezeptoren, die sich auf Zellen im gesamten Gehirn und Körper, einschließlich des zentralen Nervensystems (ZNS), befinden und CB2-Rezeptoren.

Die CB1-Rezeptoren sind diejenigen, die am häufigsten mit der psychoaktiven Wirkung von Cannabis in Verbindung gebracht werden. Sie regulieren Stimmung, Gedächtnis, Appetit und Schmerzwahrnehmung. Cannabinoide interagieren mit dem Endocannabinoid-System (ECS), indem sie dessen natürliche Botenmoleküle, die so genannten Endocannabinoide, nachahmen. Endocannabinoide sind Chemikalien, die Cannabinoidrezeptoren im Gehirn und in anderen Organen des Körpers aktivieren.

Was ist CBD - Cannabidiol

Cannabidiol (CBD) ist ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, das sowohl in Cannabispflanzen als auch in Hanf vorkommt. Es wird aus den Blüten und Knospen der Pflanze extrahiert, um CBD-Öl herzustellen. Die Palette an CBD Produkten ist in den letzten Jahren rasant gewachsen und umfasst immer mehr Produkte. Neben den reinen Naturprodukten wie den CBD Blüten, CBD Haschen, CBD Ölen, und weiteren Rohprodukten, gibt es auch Vape Pens, E-Liquid und viele weitere Synthetische CBD Produkte, die mit CBD Isolat hergestellt werden.

CBD hat nachweislich zahlreiche Vorteile für die menschliche Gesundheit, darunter:

  • Entzündungshemmende Eigenschaften, die helfen können, Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu reduzieren
  • Antioxidative Wirkung, die bei der Krebsprävention und -behandlung helfen kann
  • Vorteile für die Gefäßgesundheit durch seine blutdrucksenkende Wirkung
  • Angstlösende und Entspannende Eigenschaften

Was ist CBG - Cannabigerol

Das nicht psychoaktive Cannabinoid Cannabigerol (CBG) ist einer der wichtigsten Bestandteile von Cannabis. Es kommt in allen Hanf und Marihuanapflanzen vor und hat sich als entzündungshemmend erwiesen, was es zu einem potenziellen Mittel gegen chronische Schmerzen macht.

Cannabigerol kann auch analgetische Eigenschaften aufweisen, dass bedeutet, das es Schmerzempfindungen im gesamten Körper verringern kann. Diese Wirkung kann besonders nützlich, bei der Linderung von Muskelschmerzen und Gelenksteifheit, was CBG zu einer ausgezeichneten Behandlungsoption für Menschen machen kann, die an Arthritis oder anderen chronischen Erkrankungen leiden, die Muskelschmerzen oder Entzündungen verursachen.

Aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften wurde CBG auch als wirksame Behandlungsoption für Hautkrankheiten wie Ekzeme und Schuppenflechte eingesetzt.

Was ist THC - Tetrahydrocannabinol

THC ist der wichtigste psychoaktive Inhaltsstoff von Cannabis. THC ist die Verbindung, die Marihuana seine psychoaktive Wirkung verleiht, die von Person zu Person unterschiedlich sein kann und von der Menge des vorhandenen THC beeinflusst wird.

Neben seinen psychotropen Eigenschaften hat man festgestellt, dass THC auch entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften hat. THC ist in Deutschland Verschreibungspflichtig und ohne Rezept ist THC ein nicht zugelassener Stoff und gilt als Betäubungsmittel.

CBD vs. THC

CBD und THC sind die beiden mit Abstand bekanntesten Cannabinoide. Während CBD nicht psychoaktiv ist und keine negativen Auswirkungen auf den Körper hat, weist THC eine Reihe von psychoaktiven Eigenschaften auf.

THC ist Im Gegensatz zu CBD in Deutschland nur durch die Ausstellung eines speziellen Rezeptes legal, während CBD völlig unbedenklich im Einzelhandel verkauft wird. Denn CBD ist in Deutschland legal. Es verursacht keinen Rausch und macht nicht süchtig, zudem weist CBD zahlreiche positive Eigenschaften auf und ist sogar von der Weltgesundheitsorganisation (WHO), als absolut unbedenklich eingestuft worden.

CBG vs. THC

CBG ist genau wie CBD, ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, das keinen Rausch erzeugt.Das dieses Cannabinoid als erstes in der Hanf pflanze ausgebildet wird, gilt es als das Mutter Cannabinoid, aus dem sich später, alle anderen Cannabinoide entwickeln.

CBD vs CBG

cbd vs cbg

CBD und CBG sind beides Cannabinoide. Sie gelten beide als nicht psychoaktiv, was bedeutet, dass sie nicht den mit THC assoziierten "High"-Effekt erzeugen. Mit anderen Worten, sie sind in vielen Ländern legal und ohne Rezept erhältlich.

Allerdings gibt es auch bei diesen Substanzen einige wichtige Unterschiede!

CBD Vorteile und Nachteile des Cannabinoids

Wir haben für Sie die größten Vor und Nachteile des Cannabinoids CBD zusammengefasst.

Was sind die Vorteile von CBD

CBD kann viele gesundheitliche Vorteile hervorbringen. Die Substanz ist nicht psychoaktiv und tatsächlich ist CBD in den meisten Ländern der Welt legal und kann zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten wie Epilepsie und Krebs eingesetzt werden. Es gibt bereits einige auf Rezept erhältliche Medikamente mit CBD, z.B. gegen Epilepsie.

Zu den größten Vorteilen von CBD gehört, dass es im Vergleich zu THC keine Nebenwirkungen bekannt sind. Lediglich Schwangere Frauen, Minderjährige und Menschen, die regelmäßig bestimmte Medikamente einnehmen, sollten auf CBD verzichten. Im Gegensatz zu THC wird man von CBD im allgemeinen nicht müde oder träge. Das macht es zu einer idealen Option für alle, die nach Schmerzlinderung suchen, ohne sich danach schläfrig oder benommen zu fühlen.

Was sind die Nachteile von CBD

Es gibt leider noch keine genauen Aussagen darüber, ob CBD zur Heilung von Krebs beitragen kann oder nicht. Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass CBD bei der Behandlung bestimmter Krebsarten wie Hirntumoren und Gliomen (eine Art von Hirntumor) helfen kann, aber die Beweise sind noch nicht schlüssig.
Es muss noch viel mehr in die Forschung investiert werden, bevor wir mit Sicherheit wissen, ob wirklich bei der Behandlung von Krebs hilft oder nicht.

CBD kann dazu führen, dass Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden besser oder schlechter wirken, als sonnst. Wenn Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die mit Cannabinoidrezeptoren in Ihrem Körper interagieren, können sich die Wirkstoffe gegenseitig negativ beeinflussen. Wenn Sie Medikamente einnehmen sollten und Interesse an CBD haben, sprechen zuerst mit Ihrem Arzt über das Thema und lassen sich von Ihm beraten!

CBG Vorteile und Nachteile des Cannabinoids

Wir haben für Sie die größten Vor und Nachteile des Cannabinoids CBG zusammengefasst.

Was sind die Vorteile von CBG

CBG ist, genau wie CBD, ein nicht psychoaktiver Stoff. Cannabigerol ist außerdem ein starkes entzündungshemmendes Mittel, das helfen kann, Schmerzen und Beschwerden zu lindern, die durch Krankheiten wie Arthritis oder Kolitis verursacht werden.

Darüber hinaus hat die Forschung gezeigt, dass CBG krebshemmende Eigenschaften haben kann. Man geht auch davon aus, dass CBG antibiotische Eigenschaften hat! Doch zu den Themen gibt es aktuell zu wenige klinische Studien, um sich ein klares Bild von Cannabigerol und seinen spezifischen Wirkungen zu machen.

Was sind die Nachteile von CBG

CBG ist eine großartige Alternative zu CBD, doch es weist nicht unbedingt dieselben positiven Eigenschaften wie CBD auf. Hier sind einige Gründe, warum Sie sich vielleicht nicht für CBG entscheiden sollten:

  • Es ist nicht so wirksam wie CBD, wenn es um die Behandlung von Angstzuständen und Depressionen geht.
  • Es gibt nur wenige Untersuchungen darüber, wie gut CBG bei anderen Erkrankungen wie Epilepsie oder Multipler Sklerose (MS) wirkt. Bisher wurden kaum klinische Studien durchgeführt.
  • Aufgrund diesen Mangels an Forschung zu Cannabigerol gibt es nicht so viele verarbeitete Produkte, die reines CBG oder Produkte, die sowohl CBD, als auch CBG enthalten - was es insgesamt schwierig macht, sie zu finden!

Hanfblüten mit CBD und CBG

Im folgenden möchten wir die Unterschiede von CBD Blüten und CBG Blüten näher erläutern.

Was sind CBD Blüten

CBD Blüten sind die weiblichen Hanfblüten der Cannabispflanze, die ausschließlich den ausgewählten Hanfsorten des EU Saatgut Katalogs entstammen. Diese Hanfblüten sind völlig legal, da Sie weniger als 0,2% THC enthalten.
Es handelt sich bei unseren CBD Hanfblüten um hochwertige Nutzhanfblüten, mit der feinsten Qualität. Wir lassen all unsere CBD Blüten zusätzlich von unabhängigen Laboren untersuchen und analysieren, um zu gewährleisten, dass unsere CBD Produkte immer unter dem gesetzlichen Grenzwert liegen und somit legal sind.

Was sind CBG Blüten

CBG Blüten sind die weiblichen Hanfblüten der Hanfpflanze, die ausschließlich den ausgewählten Hanfsorten des EU Saatgut Katalogs entstammen. Das besondere an diesen CBG Hanfblüten ist es, dass Sie, statt dem erhöhten CBD Wert, einen besonders hohen Anteils des Cannabinoids Cannabigerol (CBG) aufweisen.

CBG Blüten sind ebenfalls völlig legal, da Sie weniger als 0,2% THC enthalten. Es handelt sich bei unseren CBG Hanfblüten um ganz spezielle und sehr hochwertige Nutzhanfblüten, mit der feinsten Qualität. Wir lassen all unsere CBG Hanfblüten zusätzlich von unabhängigen Laboren untersuchen und analysieren, um zu gewährleisten, dass unsere CBD und CBG Produkte immer unter dem gesetzlichen Grenzwert liegen und somit legal sind.

Die wichtigsten Gemeinsamkeiten der Cannabinoide CBD, CBG und THC?

CBD vs CBG - Die wichtigsten Unterschiede der Cannabinoiden

Die drei wichtigsten Cannabinoide in der Cannabispflanze sind CBD, CBG und THC. Sie gehören alle zur gleichen Familie von Verbindungen, die Cannabinoide genannt werden und nur in der Hanfpflanzen vorkommen. Alle Cannabinoide docken an die CB1-Rezeptoren oder CB2-Rezeptoren an und können dadurch einen Einfluss auf Prozesse in unserem Körper nehmen.

Alle drei Cannabinoide können einen medizinischen Nutzen haben, CBD und CBG gelten als nicht psychoaktiv. Das bedeutet, dass es kein high verursachen können. THC hingegen ist psychoaktiv. THC kann den Gemütszustand verändern und es kann sogar Halluzinationen und andere negative Begleiterscheinungen hervorufen.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen CBD, CBG und THC?

Die wichtigste Erkenntnis ist, dass CBD, CBG und THC unterschiedliche Cannabinoide, mit spezifischen unterschiedlichen Eigenschaften sind.

CBD ist nicht psychoaktiv und kann viele starke medizinische Vorteile haben. CBG ist ebenfalls nicht psychoaktiv und hat viele starke medizinische Wirkungen, die denen von CBD ähneln - allerdings gibt es dazu noch nicht so viele Studien! THC ist psychoaktiv (was bedeutet, dass es einen Rausch auslöst).

Fazit zum Thema CBD - CBG - THC

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass CBD und THC die am besten untersuchten natürlichen Cannabinoide sind. Wir wissen, dass CBD Ängste, Entzündungen und diverse andere Auffälligkeiten lindern kann. CBG wurde bereits in einigen klinischen Studien untersucht, doch seine Wirkung sind noch nicht so ausgiebig erforscht, wie beim CBD. THC ist das psychoaktive Cannabinoid, das einen "Rausch" verursacht, wenn man Gras raucht oder Lebensmittel mit THC-haltigen Produkten wie Brownies usw. konsumiert. Es kann auch in Deutschland, aktuell ausschließlich auf Rezept verschrieben werden und so, gegen diverse Erkrankungen, als Medizin eingesetzt werden.

Wichtiger Hinweis

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Inhalt unseres CBD Magazins. Es handelt sich in keiner Weise um Ärztliche Anweisungen, Ratschläge oder Heilaussagen! Alle Informationen sind Berichterstattungen, Erfahrungsberichte und Informationen aus Lektüre und Fachbeiträgen, die in mühevoller Recherchearbeit zusammengetragen worden sind. Wir übernehmen kein Gewähr für die Aussagen.

Warenkorb
Produkt hinzugefügt Produkt aktualisiert Produkt entfernt Produkt ausverkauft Falsche Eingabe

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

cross linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram